//s/w.

„Der Ton braucht die Stille um richtiger Ton zu sein, ebenso wie die Stille des Tones bedarf um in ihrem Wesen deutlich zu werden. Ton und Stille gehören zusammen, dann waltet jenes Ganze in welchem der Mensch lebt. Ebenso wie das Wort verdirbt, wenn das Schweigen ihm nicht seine Tiefe gibt.“

Romano Guardini

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter //archiv., //bewusstsein., //sprache.denken.wirklichkeit. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s